Über uns

... oder die Geschichte, wie aus einem Hobby eine Berufung wurde...
und wie man als Hamburger zum Olivenölproduzenten in Griechenland wird.

Wir kamen nicht zum Olivenöl, das Öl kam zu uns.

Die Liebe zum Süden entdeckten wir auf vielen Reisen. Die unberührte Natur und die Gastfreundschaft vor allem Griechenlands hat unsere Herzen schnell erobert . Bald stand fest, dass wir dort mehr machen wollten, als nur Urlaub.

So entstand der Traum von einem eigenen Stück Land. Es sollte ein Olivenhain sein, weil die archaischen Bäume uns mit ihrer einzigartigen Schönheit immer schon angezogen haben.

So motiviert, wurde 10 Jahre gespart und ausschließlich auf den Erwerb tief roter Erde hingearbeitet.Olivenbäume auch deswegen, weil sie lebendige Geschichte sind, weil sie Schatten vor der Sommerhitze und Schutz vor den Winterwinden spenden. Zunächst jedoch ohne jeden Gedanken an das flüssige Gold...

Oliven tragen einmal im Jahr Früchte - das war uns bekannt. Und dennoch hatten wir eines Tages überraschend weit mehr Olivenöl, als wir selber verbrauchen würden.

Die jährliche Ernte wurde in Eigenarbeit eingebracht und das frische Olivenöl zunächst ausschließlich im Freundeskreis verschenkt.

Eine gesunde Neugier und Naivität hat uns experimentierfreudig an die Ölgewinnung herangehen lassen und so schafften wir es auch durch einen ursprünglich eher technischen Berufshintergrund, die Eigenschaften des Öles noch deutlich zu verbessern. (Durch ständige Weiterentwicklung liegt unser Öl heute in einigen Analysewerten bis zu 5 mal besser, als die gesetzliche Vorgabe.)

Die Begeisterung über die Qualität unseres Öls war so groß, dass sie sich herumsprach.

Anfang 2000 wurde aus dem Hobby ein kleines Gewerk und wir starteten mit einer bescheidenen Jahresproduktion. Dank des Verständnisses damaliger Arbeitgeber war dann ein schrittweiser Umstieg möglich.

Der Traum war perfekt!

So entstand ein kleiner, inhabergeführter Familienbetrieb, der durch seine allmähliche Vergrößerung und ohne jegliche Fremdfinanzierung, in jedem Schaffensprozess voller Liebe zum Detail steckt. Noch heute machen wir das meiste in Handarbeit. Wir wollen es auch gar nicht anders und so kommen wir direkt zu unserer

Philosophie

Unser Anspruch ist es, die Nähe zu unserem Produkt und seinem Ursprung zu bewahren. Die Verbundenheit zur Natur zu pflegen, die uns alle ernährt. Daher stammt unser Olivenöl z.B. vorwiegend aus Hainen statt aus Plantagen. Dort stehen die Bäume noch so, wie sie sich vor Jahrhunderten auf natürliche Weise ausgebreitet haben.

Alle Schritte - vom Baum bis zur Abfüllung - vollziehen wir so schonend wie möglich.

Vom naturnahen Anbau über die konsequent kalte Verarbeitung der Oliven und dem selbstentwickelten Halbvakuum-Abfüll-Verfahren (bei dem das Öl schonender in die Flasche gelangt) bis hin zu unserem klima-neutralen Paketversand.

Wo wir für Sie tätig sind, achten wir lokale Sitten und Gebräuche.
Wir begründen unsere Geschäftsbeziehungen in der Regel auf Freundschaften. Durch den fairen Umgang im Miteinander entsteht eine verlässlichere Qualität zu besseren Bedingungen für alle:
Vom Erntehelfer bis zum Endverbraucher.

Darüber hinaus denken und handeln wir nachhaltig.
Wir geben nur das Nötigste aus der Hand.
Es ist für uns ein Selbstverständnis möglichst alles selbst zu machen − auch die Abfüllung.
Nur so können wir garantieren, dass in unseren Flaschen ausschließlich die reine Jahrgangs-Ernte der besten Oliven steckt.

Um ein angemessenes Preisniveau halten zu können, verzichten wir weitestgehend auf Werbung, auf andere Handelsebenen und auf unnötige Verpackungs-Schnörkel.

Ihr treffsicherer Geschmack und die langjährige Zufriedenheit und Begeisterung unserer Stammkunden sind unsere beste Weiterempfehlung.

Entstehung unseres NEMEON Olivenöls

Zu Beginn ihrer Reife, wenn die Olive noch wenig aber das beste Öl enthält, werden die Früchte für NEMEON von Hand geerntet. Diese Oliven der frühen Ernte geben dem NEMEON Olivenöl die kräftig grüne Farbe und das unverwechselbare, frisch-fruchtige Aroma.

Es werden nur ausgewählte Oliven der selben dörflichen Region Griechenlands verwendet. Die Bäume wachsen hier überwiegend in Hainen. Im Gegensatz zur Plantage stehen sie ohne geometrische Ordnung auf den Wurzeln von Wildoliven, welche vor bis zu 500 Jahren durch Pfropfung veredelt wurden. Die ältesten Bäume des damaligen Waldgebietes wurden durch Schafspfade früh zugänglich, im 15. Jh. veredelt und tragen noch heute. Wir bitten um Verständnis, dass wir hier nur einen Ausschnitt des Geheimnisses lüften, um die Region in ihrer Struktur zu schützen.

Die Früchte entstammen einem Gebiet von etwa 10 Kilometern Umkreis. Die Ernte wird sofort vor Ort in kleinen Einzelpartien verarbeitet und verkostet. Nur die so gefundenen, besten Partien gelangen in unsere Flaschen. Ein Zeitaufwand, den man schmeckt!

Wir bieten grundsätzlich nur Jahrgangsöl an. Auch wenn sich Olivenöl deutlich länger hält, als eine Ernteperiode so mischen wir nicht! Wir umgehen Überschneidungen durch einen vergünstigten Restverkauf an Großabnehmer.

Durch das schonende "kontinuierliche Fliehkraftverfahren" bleiben den Früchten die schweren Mühlsteine und die offenen Filtermatten des herkömmlichen Verfahrens erspart. In der sogenannten "Spastira" wird unter Zusatz von kühlendem Tiefbrunnen-Wasser der Fruchtbrei gemahlen (das Wasser garantiert auch bei hohen Druckverhältnissen die Unterschreitung einer Temperatur von max. 27° C).

Der Fruchtbrei wird dann in einem geschlossenen Edelstahlzylinder schonend geschleudert statt gepresst. Den meisten Olivenölen wird danach noch das Fruchtmark durch Filtrierung entzogen - das NEMEON Olivenöl bleibt ungefiltert und ist reich an OPC und Vitaminen.

Ein direkter Vergleich beider Verfahren (mit gleichwertigen Früchten derselben Ernte) hat durch die anschließende Blindverprobung eindeutig gezeigt, dass das so gewonnene Öl frischer und fruchtiger schmeckt. Dies gestanden auch die eher konventionell eingestellten Einheimischen ein, nachdem sie ihr eindeutiges Urteil über die - für sie nicht erkennbar gekennzeichneten - Proben abgegeben hatten.

Neben dem neuen, schonenden Verfahren blickt man jedoch gelassen auf rund 3000 Jahre Erfahrung mit dem Ölbaum zurück. Die beste Methode nützt schließlich wenig, wenn die Olive nicht stimmt! Man versteht hier sein "Landwerk" seit den Zeiten des Herakles, auf dessen erstes Werk auch der Name des Öles zurückgeht. Der unbesiegbare Halbgott bezwang den Löwen NEMEON , welcher "nicht durch Holz oder Metal" (Waffen) zu schlagen war. Im Geiste dieses Löwen kämpft NEMEON OLIVENÖL für höchste Qualität und Zufriedenheit seiner Kunden.

 
Impressum      AGB      Widerrufsrecht      Datenschutzerklärung